Halbmarathontest in Cuxhaven

Am Sonntag, den 30.03.2008 sind wir mit unserem Häuptling, Maldini, Mike, Chrimme, André, Diana, Milena und mir zum Halbmarathontest nach Cuxhaven gefahren. Dank der Zeitumstellung ging es früh raus aus den Federn. Um 9.30 stand der 10 Kilometer Lauf an, an dem Milena und Diana erfolgreich teilnahmen. Und sie machten eine richtig gute Figur.

10 Kilometer Lauf

Glücklich im Ziel angekommen ging es auch schon für uns auf die Halbmarathonstrecke. Während Maldini und Gordon mit etwas Respekt vor ihrem ersten Wettkampf auf den Startschuss warteten verteilte Mike noch in aller Ruhe unsere neuen Tacheleszettel. Vorbildlich. :-) Dann ging es auch schon los und schnell teilten wir uns in Zweiergruppen auf: Der Marathonläufer André Schwarze mit Chrimme vorweg, Maldini und ich hinterher und Mike und Gordon direkt hinter uns. Bei herrlichem Sonnenwetter und einer spürbaren, aber gut auszuhaltenen Brise ging uns der 10km Rundkurs leicht vom Fuß. Wir hatten Spaß und sehr viel Freude beim Laufen.

Und nach 1:48 Stunden waren wir alle überglücklich im Ziel!

Ziel Cuxhaven

Das ist eine super Zeit, und 5 Minuten schneller als es die Trainingsplanvorgabe für einen Marathon unter 4 Stunden vorschreibt. Hut ab Jungs. Da zeigt sich das ihr gut trainiert habt. Die Medaillen waren neben dem Applaus der zahlreichenden, uns lautstark unterstützenden Zuschauer natürlich eine gern angenommene Ehrung. Hinterher waren wir natürlich alle sehr erschöpft, aber auch überglücklich..

Tacheles in Cuxhaven

Mit unserer Zeit, aber noch viel mehr, das wir diesen Test unter Wettkampfbedingungen so gut überstanden haben und alle für sich daraus etwas ziehen konnten. Hier noch ein Bild vom Tacheles-Stammtisch mit Horst Wittmershaus, dem dreimaligen Sportler des Jahres im Landkreis Diepholz, der beim Halbmarathon in Cuxhaven 2008 Zweiter wurde.

Horst Wittmershaus

Anschließend wurde geduscht und wieder Kräfte aufgetankt. Für die meisten gab es Pommes, die wir uns redlich verdient haben!

Pommes für Läufer

Und dann warteten wir gespannt auf den Zieleinlauf von André. Er hatte sich bei seinem dritten Marathon vorgenommen, das erste Mal unter 4 Stunden zu bleiben. Wir rechneten Zeiten hoch und fieberten mit, um dann dieses Foto zu machen. Ich finde, ein traumhafter Schuss. ;-)

MArathon Andre Schwarze

Munter bleiben,
und allen eine schöne Woche wünscht libuda
Tacheles für Menschenrechte

30km Lauf: Syke-Süstedt-Henstedt-Syke

Wir haben es getan. Und das auch noch 2 Wochen zu früh. Aber es war verdammt gut. :-) Am Samstag sind Maldini, Mike und ich 30km gelaufen. Getroffen haben wir uns um kurz vor 9.00 Uhr bei Malte in Syke. Und dann ging es auch schon los. Gut gelaunt und bei bestem Läuferwetter starteten wir zu unserem geplanten 27km Lauf.

30km Lauf Syke

Und es lief gut. Die zeit verging dank guter Gespräche schnell. Wir hatten alle kaum bis keine körperlichen Probleme und so waren wir nach einer guten Stunde durch Clues, Heiligenfelde und Wachendorf durch in Süstedt beim Sportplatz angekommen. Dort versorgte uns Diana mit Getränken, was uns nach langsamen Start aber kontinuierlicher Temposteigerung sehr gut bekam. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal. ;-) Und auch für das Foto.

30km Lauf Süstedt

Immer noch bester Laune machten wir uns anschließend an der Hasenburg in Süstedt vorbei auf nach Retzen, B6, bei Pepperkorns vorbei, Jardinghausen bis nach Henstedt. Auf diesem Weg kam die Sonne raus, was das ganze super angenehm machte. Malte zeigte uns am Berg beim Gut Retzen (gefühlte 6% Steigung) noch was eine Bergziege ist und nahm uns auf 20 Metern gute 4 Meter ab ;-) . Kurz vor Henstedt war er allerdings leicht ausgetrocknet und hechelte nach Wasser. So konnte er den Anstieg zum Schümberg nicht mehr so hart angehen, das wir gemeinsam zu Bananen und Orangenstückchen bei den Biermännern einkehren konnten.

30km Lauf Henstedt

Nach etwas zu langer, aber sehr angenehmer Stärkung durch meine Eltern machten wir uns dann auf die Socken, die letzten 5 KM unter Volllast zu bewältigen. Aber die Sonne, das Sitzen und die Getränke waren nach 2:15 Stunden auch zu angenehm. (Pause war ca. 7 Minuten..)

30km Lauf Henstedt II

Mike und ich machten nun mächtig Dampf und wollten Malte ein wenig einschüchtern, der aber obwohl nun mittlerweile wenigstens erschöpft klebte wie Pattex an unseren Fersen und ging mit uns und Tempo 4:20 km/min über die 30 km Ziellinie. Wow!

Ich danke Mike, von dem ich nichts anderes, als eine souveräne Vorstellung erwartet habe und zieh mal wieder meinen Hut vor Maldini, der so verdammt gut in Schuss ist, das ich ihn wirklich immer wieder lobend erwähnen muss. Anschließend spendierte Mike noch eine Erdinger Leichtigkeit, die wir uns redlich verdient hatten. Das Zeug schmeckt so verdammt gut, wenn die jetzt auch noch hinkriegen, das das knallt.. Solche Witze macht man auch nur nach 30km.

30km Lauf Syke II

Den Lauf und die Daten dazu gibts wie immer in meinem Lauftagebuch. Allerdings wurde da in den Pausen irgendwie die Zeit nicht angehalten, deswegen die falsche Gesamtzeit und das falsche Durchschnittstempo. Hier noch einmal die Daten im Überblick:

Strecke: Syke-Clues-Heiligenfelde-Wachendorf-Süstedt-Retzen-Jardinghausen-Henstedt-Syke
Distanz: 30,34 km
Zeit: 2:47 Minuten
Tempo: 5:28
Feeling: Vom Feeling her ein gutes Gefühl ;-)

Besten Gruß, Manuel Biermann
Tacheles für Menschenrechte

10 KM Test auf der Finnbahn

Das letzte Wochenende war spannend. Auf unserem Trainingsplan standen 17 Km, wovon 10 Km in 52,30 Minuten gelaufen werden sollten. Gordon, Malte und ich trafen uns Samstag morgen, um diese Aufgabe auf der Bremer Finnbahn zu absolvieren. Die Finnbahn ist eine Strecke im Bremer Bürgerpark auf weichen federnden Waldwegen, die die Gelenke schonen. Eine Runde sind 1,667 km, so dass drei Runden 5 km ergeben.

Informationen zur Finnbahn

Somit hieß es für uns langsam einlaufen, Malte und ich mit Musik ausgestattet, Gordon hat sich ganz auf seine Schritte und das Vogelgezwitscher konzentriert. Die Sonne schien, leicht kühl, gefühlte 8° Celsius, ideales Laufwetter. Um 10.30 Uhr und nach 4,52 km einlaufen ging es dann los.. 6 Runden:

  • 1: 1,667 km – 8,57 – 5:15 Tempo – alles läuft gut, aber wir wollen mehr
  • 2: 1,667 km – 8,33 – 5:05 Tempo – Alle drei erhöhen, die Spannung steigt
  • 3: 1,667 km – 8,22 – 4:53 Tempo – Die Musik peitscht Malte & mich nach vorne
  • 4: 1,667 km – 8,26 – 4:57 Tempo – Gordon findet seinen eigenen Rhythmus
  • 5: 1,667 km – 8,07 – 4:47 Tempo – Nun gehts ab, Malte und ich sticheln uns an
  • 6: 1,667 km – 7,32 – 4:25 Tempo – Malte hat die Pferdelunge und geht unter 50 durchs Ziel

Ich hab mit kleinen Spurts in Runde 5 noch versucht Maldini platt zu laufen, aber der walzte sich immer wieder ran und hatte am Ende doch wirklich noch die Kraft für einen 50 Meter Spurt. Gratulation. Aber auch ich bin mit 49,59 Minuten ganz knapp unter der 50 geblieben. Und der gute Gordon ist in 52 Minuten ins Ziel gekommen und somit 30 Sekunden unter der Vorgabe geblieben. Sehr gut. Alles richtig gemacht. So konnten wir glücklich, aber etwas geschafft den Rückweg antreten. Der gestaltete sich dank einer lustigen Getränkesuche etwas länger als geplant, womit wir alle auf gute 19 km gekommen sind.

Schön war es gewesen. An dieser Stelle noch kurz einen ganz herzlichen Dank allen Spendern!
Vielen Dank an Renate, Melanie, Enny, Melle, Uli, Mathis, Christian, Milena und das Reisebüro Bokelmann aus Bassum, unsere erste Firmenspende! Ich hoffe noch mehr Firmen spenden für unser Laufprojekt.

Haltet euch locker!

10 Wochen Vorbereitungsplan

Nachdem Gordon gestern mit 15 km ins Rennen gestartet ist und mit supergutem Befinden voll im Soll liegt ;-), beginnnt mein Trainingsplan für die letzten 10 Wochen vor unserem Hamburg Marathon heute. Und zwar mit einem 10 km Lauf – so stehts im großen Laufbuch von Herbert Steffny. Habe das letzte Wochenende mit 56 km schon einiges vorgeholt, und mein Stammtisch?

Wenn ich an meinen Stammtisch denke, denke ich an Männer mit einem starken Willen und einem großen Herzen. Doch trotzdem werden diese 10 Wochen anders werden. Man wird mehr tun müssen, öfters den Schweinehund überwinden, manches Tief wegstecken und trotz aller Anstrengungen die täglichen zwischenmenschlichen und häuslichen Aufgaben nicht vernachlässigen.

Dies ist mehr, aber ihr werdet belohnt. Und wenn ihr euer Herz zeigt auch unterstützt. Ich wünsche allen Läufern die Unterstützung, die Kraft und natürlich eine verletzungsfreie und gute Vorbereitung. 

10 Wochen, auf gehts Burm, pack mehrs ;-)
Und jetzt gehts raus und laufts fleißig.

Lost in Hamburg bei Wenzendorf …

Jungs,

freudige Nachricht: Ich bin im Club der Zwanziger :-)

Am Mittwoch habe ich die 15km in Wenzendorf abgerissen- fühlte mich ziemlich gut und von Manu hatte ich noch den Tipp, die Runde mal andersrum zu laufen ;-) Hat alles gut funktioniert!

Tja, und am Freitag war es dann soweit. Von der Kaifu zur Alster, zwei Mal rum und wieder zurück: 21,2km !!! Ich bin stolz wie Oskar, aber kaputt zugleich. Werde mich auch erst Montag wieder aufs Laufband wagen…

Freu mich auf ne schöne Woche un d wünsche uns so ne gute Kondition wie Manu (Hut ab für den Lauf heute).

Sportliche Grüße an Alle!!!

Matze

Bremer Winterlaufserie

Eine gute Woche! 60 Wochenkilometer und als Höhepunkt der zweite Lauf der Bremer Winterlaufserie.

Nachdem ich mit Intervalltraining beim LC Hansa Stuhr (15 KM) am Dienstag in meine Laufwoche gestartet bin gab es Mittwoch eine schnelle 8 KM Runde in Henstedt (in 4:30), ich hatte es eilig – wollte zur Sauna ;-)

Freitag die normale Werderseerunde (10 KM), und am Samstag locker einlaufen (6 KM mit Milena) für den Wettkampf Sonntag.

2. Lauf - Winterlaufserie Bremen

Hartmut Selz mit Thomas SchaafDer Sonntag. Der 2. Lauf der Bremer Winterlaufserie stand an. 3 Runden im Bremer Bürgerpark = 15 KM. Wir trafen uns um 9.30 beim Marcusbrunnen im Bremer Bürgerpark, wo Hartmut, unser Winterlaufserientrainer mit seinen gewohnt motivierenden Sprüchen uns auf die Aufwärmrunde schickte (Bild oben). Dann sahen wir die Mannschaft des SV Werder Bremen und Hartmut konnte es sich nicht nehmen lassen, die Mannschaft zu fotografieren (der Özil sah irgendwie etwas einsam und traurig aus..) und sich mit dem Trainer ablichten zu lassen. ;-) Zwei ehrgeizige Burschen!

Das Rennen war aus meiner Sicht super, ich startete direkt neben Willi Lemke. Allerdings brauchte ich etwa 3 Minuten bis das Pulk sich aufgelöst hatte und ich durchstarten konnte. Das nächste Mal sollte ich es etwas weiter vorne versuchen. Doch alles hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil war das ich fortan in einer „Tur“ überholen konnte, was ich bis zum Ende auch tat und mir ein super Gefühl gab ;-) Insgesamt lief ich nach 64 Minuten über die Ziellinie, etwa 1 Minute langsamer als letztes Jahr, aber  das ist nicht wirklich wichtig. Da habe ich ganz anders trainiert. Nun bin ich völlig kaputt und freue mich aufs Sofa.

Insgesamt bin ich mit der Woche sehr zufrieden, auch die anderen sind super gelaufen, Gordon hat über 40 Wochenkilometer, Matze hat die 20 KM geknackt.. Jetzt sollten wir nächste Woche alle noch ein 10 KM Rennen machen und dann kann das „10 Wochen Marathontraining“ starten..