Werdersee

Er läuft noch. Mann glaubt es kaum… :-) Mann sieht es ihm auch nicht mehr an… Aber er hat auch gerade mit Verzücken festgestellt, welche Fortschritte die Technik in meiner Blog-Abwesenheit gemacht hat. Ein Klick und Zack, die Bohne, der Lauf von Eben ist online. Na da muss ich mir doch überlegen ob ich hier nicht doch wieder öfter reinschreibe. Was hätte ich früher dafür gegeben und wo hab ich nicht überall nach Möglichkeiten geschaut.

Garmin Connect – Werdersee 21.10.09

Grüßle. :-)

Schalke Bilder vom 12.04.2008 in Bremen

Oh mann, da kommen wir zu einem Foto mit dem Trainer von Maldinis und meinem Lieblingsclub Schalke 04, und dann entlassen die unseren Slomka. Ich finde das super schade, so kurz vor Saisonende den Trainer zu entlassen halte ich für total unsinnig. Aber Mirko weiß bestimmt damit umzugehen, ich halte ihn für absolut kompetent und finde ihn sehr souverän.

Slomka und der Tacheles Stammtisch

Und er weiß bestimmt, das Fußball die schönste Nebensache der Welt ist, es aber absolut wichtigere Dinge in der Welt da draußen gibt, wofür es sich zu kämpfen lohnt! Zum Beispiel unsere Spendenaktion. ;-) Ich fände es ja auch super, wenn Herr Slomka jetzt unser Trainer für die letzten 2 Wochen würde (man wird jawohl noch träumen dürfen), aber das wär wohl ein bisschen zuviel des Guten. Ich wünsch ihm für seine persönliche Zukunft auf jeden Fall alles, alles Gute.

Anbei wie versprochen, die anderen Bilder mit Manuel Neuer und Rafinha, für die Maldini 20 € gespendet hat:

Manuel Neuer und der Tacheles Stammtisch
(Manuel Neuer und der Tacheles Stammtisch)

Rafinha und der Tacheles Stammtisch
(Rafinha und der Tacheles Stammtisch)

Und wo wir gerade dabei sind. Die beiden haben mir auch schon zum 30ten gratuliert! Jawollja. Schalke gratuliert

Tacheles für Menschenrechte
Spenden und sich gut fühlen!

Munter bleiben,
euer libuda

Unser 35 km Lauf

Das Schlimmste ist geschafft. Heute sind wir die 35 km gelaufen. Bei bestem Läuferwetter (11° C, Sonnenschein) und bestens versorgt mit Getränken und Bananen durch Milena. Also die Rahmenbedingungen ideal. Trotzdem sind 35 km hart und nach einer arbeitsreichen und anstrengenden Woche, mit ca. 20 Wochenkilometern und dem 32 km Lauf vom letzten Wochenende in den Beinen kein Zuckerschlecken. Beim Start in Bremen um 9.00 Uhr morgens waren wir alle noch sehr euphorisch, ich glaube, das ist nicht zu übersehen.

35 km Lauf

Die ersten Kilometer liefen auch sehr gut, am Weserwehr vorbei, um den Werdersee war alles prima. Bei Kilometer 16 kamen die ersten Murren, was wir aber auf die Umstellung von Kohlenhydrat- auf Fettverbrennung zurückführten. Elegant und meiner Meinung nach einzigartig, Maldinis Handhaltung während des Laufens.. ;-)

Maldini

Und wieder einmal hervorragend begleitet wurden wir durch Milena, sie ist Werdersee, Überseestadt, Bürgerpark, die ganze Strecke bei uns geblieben und hat selbstlos Bilder gemacht und Verpflegung gereicht. Vielen Dank mein Engel.

Milenchen

Bei der Hochschule für Künste hatten wir die 20 km erreicht, mussten ab da allerdings immer mehr Pausen einlegen. Man merkte uns den Stress der letzten Wochen allen an, wir waren gereizt müde und kaputt, hatten allerdings immer noch Zeit für kleine Späßchen.. ;-)

Hochschule für Künste

Malte schaut etwas ängstlich, aber.. fasst aber doch beherzt an den Bauch des Kunstwerks. Und da Kunst von können kommt, wie mein werter Herr Vater immer zu sagen pflegt, haben wir dem schönen Mann doch gleich noch etwas Farbe verpasst. :-) Dann ging es weiter.. und nun kam es, das unvorhergesehene, unglaubliche und Unvergessliche. ;-)

Wir laufen bei Kilometer 25 Richtung Maritim Hotel und auf einmal stehen sie vor uns. Die Schalker Jungs. Das war für Maldini und mich (beide seit 6 Jahren Schalke Mitglieder) natürlich Adrenalin pur. Wir haben sogar Fotos mit 2 Schalkespielern und dem Trainer machen können. Ein Traum.

Slomka und Biermann

Und auch, wenn es heute nichts geworden ist, beim nächsten Spiel haut Kurányi das Ding bei dem Konter rein und dann werden wir Zweiter und hauen Barcelona in der Champions League weg, jawohl. Wer die anderen Bilder noch sehen möchte, der spendet hier mindestens 10 € und gibt eben bescheid. ;-)

Zurück zum Lauf. Die Schalker (Maldini und ich) waren glückselig und liefen bis zum Ende müde aber glücklich die Straßen entlang. Der Hamburger war kaputt und gereizt, hat aber dennoch souverän durchgehalten.

Fazit: Wir geben alles, sind nun auch so ziemlich am Limit unserer Kräfte angelangt. Haben aber – Gott sei Dank – den längsten Vorbereitungslauf auch hinter uns. Anzuschauen wie immer in meinem Lauftagebuch. Wenn ihr findet, das ist eine tolle Sache, was wir machen, dann bitte unterstützt uns auf irgendeine Art und Weise.

Tacheles für Menschenrechte
Hier spenden und sich gut fühlen.

euer li

35 km..

So. Wir gehen jetzt 35 km laufen. Drückt uns die Daumen, dass das Wetter gut bleibt. Wir, das sind heute Gordon, Maldini und Manuel, begleitet von Milena. Der Thomas hat ein Fußballspiel, hängt danach noch 20 km als Steppenwolf hintendran.

Falls ihr noch nichts vor habt, wie wär es mit einem Besuch des Tag des Sports beim Weserpark in Bremen? Dort gibt es auch einen amnesty Stand. Oder ihr spendet 35 € für unseren letzten und längsten und anstrengensten Vorbereitungslauf… ;-)

So, und nun Schuhe an und los!

Besten Gruß,
euer li

Laufen und Karten verteilen

Laufen und Karten verteilen und Blogeinträge schreiben. So sieht im Moment mein Leben aus. ;-) Heute wieder beim Benefizspiel Viva con Agua Allstars vs. Gentleman und The Far East Band zugunsten von VIVA CON AGUA. Eine sehr gute Sache, wie ich finde. Ich wollte schon nach Hause fahren, da ich irgendwie nach einem anstrengenden Arbeitstag nicht in der Stimmung war, Karten zu verteilen, aber dank Milena haben wir einigen „Stars“ doch noch eine Karte überreichen können. Sehr gut. Die haben übrigens auch eine gemeinsame Aktion bei dem Hamburg Marathon. Wer noch nicht angemeldet ist, in Hamburg aber starten möchte, sollte mal die Internetseite von VIVA CON AGUA besuchen.

VIVA CON AQUA

Und wir mühen uns nach Kräften… Aber ich denke, es hat sich gelohnt! :-) Wir sind bei der Amnesty in Bewegung Ewigenliste auf Platz 2! Yippie! Jappadappadu. Vielen Dank allen Spendern und Unterstützern. Gemeinsam schaffen wir die letzten 1200 € jetzt auch noch, jawohl.

Achso, ja. Wo war ich stehen geblieben.. Laufen und Karten verteilen. Gelaufen bin ich danach um 9 noch mit Gordon. 13,5 km um den Werdersee. und es tat richtig gut. Man kriegt den Kopf wieder frei. Und bei Gordon steigt so ein bisschen die Aufregung glaub ich. Das ist sehr lustig anzuschauen. Aber ehrlich gesagt, bei mir auch. Ich freu mich. Anzuschauen wie immer in meinem Lauftagebuch.

So – Laufen, Karten verteilen und Blogeinträge. OK, weil es für die gute Sache ist, und es auch nur noch gute 2 Wochen sind… puh. Heute morgen Gordons Portrait, heute abend das Laufen und Karten verteilen und morgen früh werde ich Aktionen updaten. Da gibt es nächste Woche auch noch was ganz feines. Bleibt gespannt!

Und SPENDEN nicht vergessen!
(Das Geld geht ohne Umwege zu 100% an amnesty!)
Tacheles für Menschenrechte

Munter bleiben,
euer li

Fit in den Frühling

Das Aprilwetter ist voll im Gange. Wir können es bestätigen, denn wir sind (fast) jeden Tag draussen. Aber wir sehnen uns nach Frühling und wärmeren Temperaturen.

Fit sind wir wohl. Das hat sich gestern gezeigt, da sind wir nämlich 32,15 km bei 5:57er Tempo gelaufen. Von Syke über Weyhe-Leeste nach Bremen! Und das bei richtigem Mistwetter, wie Thomas schon geschrieben hat. Hier noch ein paar Bilder und Daten:

Start in Syke

Los gings um halb 9 in der Früh bei Malte in Syke. Trotz leichten Nieselregens (das Regentanzbild hab ich jetzt erstmal weggelassen, wenn einer mindestens 5€ spendet, um es zu sehen stell ich es noch online ;-) ) waren wir alle guter Dinge und nur ein ganz bischen ängstlich, aber… :-)

Fit in den Frühling

Kurz vor Weyhe-Leeste war sogar noch die Kraft für ein paar Späße, das sollte sich aber später noch ändern. Vielen Dank auch noch mal von meiner Seite für die hervorragende Bilddokumentation und Verpflegung während des Laufs.

Sprint

Bei Döhles machten wir eine Verpflegungspause, die war nach rund 13 km auch nötig, nur zu lang durfte sie nicht ausfallen, da uns die Nasskälte doch ziemlich zusetzte, was man uns auf diesem Bild allerdings gar nicht so ansieht, oder?

Voll im Saft

Doch spätestens auf Höhe Werdersee bei KM 25 waren wir genervt, die Sachen waren durch, an Pause war nicht zu denken, da uns dann noch kälter werden würde, der Wind peitschte gegen uns und auch der Regen wollte noch nicht nachlassen. Schön ist das graue Wetter auf dem Bild mit unserer Getränkefee Milena zu sehen.

Milena mit Getränkeversorgung

Dieses Bild wollte ich noch einmal einbauen, da es die endlosen Wege zeigt, die wir dank der Gemeinschaft froh und munter hinter uns gebracht haben, am Ende kam sogar noch einmal die Sonne raus, und Thomas überraschte uns alle mit einem Endspurt, den ihm keiner zugetraut hätte. Statt schleifen zu lassen beschleunigte dieser Wolf im Schafspelz nochmal auf gute 5:30 pro Kilometer. Ich bin mir bis jetzt noch nicht ganz sicher, was ich davon halten soll. Egal, Hut ab an alle meine Mitstreiter. Ich bin mal wieder sehr stolz auf Euch.

Einsame Runden

Auswertung der Kilometerzeiten:

Laufauswertung

Ich bin diese Woche endlich mal wieder über 70 km gelaufen und dieses ist der einhunderste Eintrage in diesem Blog. Wenn das kein Grund zum Spenden ist.. ;-) Die Strecke kann man sich übrigens, wie immer in meinem Lauftagebuch anschauen:

Zum Lauftagebuch

Tacheles für Menschenrechte
Es fehlen noch 1333 € um unser Spendenziel zu erreichen. Bitte unterstützt uns, und damit die Menschrechtsarbeit von amnesty nach Kräften! Hier könnt ihr Online spenden. Die Spenden gehen von der amnesty-Spendenseite direkt auf das Konto von amnesty.