Voll im Saft!

Wir wollen es wissen. Denn wir sind „Voll im Saft“, TOP vorbereitet, ready to go – heiß wie Frittenfett. Nach erfolgreicher Registrierung und Besuch der Marathonmesse sowie kurzer Entspannung beim Fußball schauen sind wir in Wenzendorf gemeinsam die letzten 3 km vor dem Marathon gelaufen. Und zwar mit unseren nagelneuen Laufshirts. :-)

Tacheles Stammtisch
Obere Reihe: Thomas, Gordon, Johannes
Untere Reihe: Manuel, Matthias, Malte

Die Stimmung ist entspannt excellent bis freudig nervös. Nun gibt es bei Matze und Wibke noch Nudeln satt und dann kann er kommen:

DER TACHELES MARATHON 2008
IN HAMBURG ZUGUNSTEN VON AMNESTY

Bitte helfen Sie mit Ihrer SPENDE, unser Ziel von 2954 € zugunsten von amnesty zu erreichen. Wir stehen „Voll im Saft“ und geben alles! ;-)

Voll im Saft

Der Marathon kann kommen!

Wir haben uns die letzten Wochen ganz schön gequält. Vieles hat Spaß gemacht, einiges war hart. Die größte Erkenntnis war, das es gemeinsam immer besser geht, als alleine. Und das gute Freunde mehr sind, als nur ein Wort.

Der Tacheles Stammtisch hat am Sonntag mit einem 20 km Lauf seine Vorbereitung auf den Hamburg Marathon 2008 beendet. Hier exemplarisch eine Übersicht über die Wochenkilometer von Manuel Biermann: (die letzten 9 Wochen sind farblich hervorgehoben)

Vorbereitung

Mehr findet man im Lauftagebuch. Wir sind überglücklich und freuen uns nun sehr auf den Marathon. Und wir hoffen, mit euch gemeinsam das Spendenziel von 2954 € zugunsten von amnesty erreichen zu können. Bitte unterstützen sie unser Projekt.

Heimatsport!

Samstag morgen, 8.44 Uhr . Die Sonne blinzelt mir in die verschlafenen Augen, ich schlage den Heimatsportteil meiner Lieblingszeitung auf und dann das: Die Kreiszeitung berichtet über uns! Im Heimatsportteil, in Farbe und in einer Größe, die wir uns nie zu träumen gewagt hätten. Supergut. Fantastisch.
Den Artikel findet man hier online:

www.kreiszeitung.de – Der etwas andere Stammtisch

Liebe Leser der Kreiszeitung, wir freuen uns sehr, dass sie den Weg zu unser Website gefunden haben. Unter den folgenden Links finden sie evtl. gesuchte Informationen:

Und nicht nur die Kreiszeitung berichtet über uns. Die Jungs von RNNR (einem sehr guten Blog, der die Themen „Laufen, neuste Lauftechnik sowie Läufer im Web“ behandelt) berichten immer wieder sehr positiv über uns. Wir danken. Ihr macht das super Jungs, nicht nur die Unterstützung, auch euer Blog ist vom Feinsten.

Heute ist ein guter Tag. ich bin sehr glücklich.
Tacheles für Menschenrechte

euer li

Unser 35 km Lauf

Das Schlimmste ist geschafft. Heute sind wir die 35 km gelaufen. Bei bestem Läuferwetter (11° C, Sonnenschein) und bestens versorgt mit Getränken und Bananen durch Milena. Also die Rahmenbedingungen ideal. Trotzdem sind 35 km hart und nach einer arbeitsreichen und anstrengenden Woche, mit ca. 20 Wochenkilometern und dem 32 km Lauf vom letzten Wochenende in den Beinen kein Zuckerschlecken. Beim Start in Bremen um 9.00 Uhr morgens waren wir alle noch sehr euphorisch, ich glaube, das ist nicht zu übersehen.

35 km Lauf

Die ersten Kilometer liefen auch sehr gut, am Weserwehr vorbei, um den Werdersee war alles prima. Bei Kilometer 16 kamen die ersten Murren, was wir aber auf die Umstellung von Kohlenhydrat- auf Fettverbrennung zurückführten. Elegant und meiner Meinung nach einzigartig, Maldinis Handhaltung während des Laufens.. ;-)

Maldini

Und wieder einmal hervorragend begleitet wurden wir durch Milena, sie ist Werdersee, Überseestadt, Bürgerpark, die ganze Strecke bei uns geblieben und hat selbstlos Bilder gemacht und Verpflegung gereicht. Vielen Dank mein Engel.

Milenchen

Bei der Hochschule für Künste hatten wir die 20 km erreicht, mussten ab da allerdings immer mehr Pausen einlegen. Man merkte uns den Stress der letzten Wochen allen an, wir waren gereizt müde und kaputt, hatten allerdings immer noch Zeit für kleine Späßchen.. ;-)

Hochschule für Künste

Malte schaut etwas ängstlich, aber.. fasst aber doch beherzt an den Bauch des Kunstwerks. Und da Kunst von können kommt, wie mein werter Herr Vater immer zu sagen pflegt, haben wir dem schönen Mann doch gleich noch etwas Farbe verpasst. :-) Dann ging es weiter.. und nun kam es, das unvorhergesehene, unglaubliche und Unvergessliche. ;-)

Wir laufen bei Kilometer 25 Richtung Maritim Hotel und auf einmal stehen sie vor uns. Die Schalker Jungs. Das war für Maldini und mich (beide seit 6 Jahren Schalke Mitglieder) natürlich Adrenalin pur. Wir haben sogar Fotos mit 2 Schalkespielern und dem Trainer machen können. Ein Traum.

Slomka und Biermann

Und auch, wenn es heute nichts geworden ist, beim nächsten Spiel haut Kurányi das Ding bei dem Konter rein und dann werden wir Zweiter und hauen Barcelona in der Champions League weg, jawohl. Wer die anderen Bilder noch sehen möchte, der spendet hier mindestens 10 € und gibt eben bescheid. ;-)

Zurück zum Lauf. Die Schalker (Maldini und ich) waren glückselig und liefen bis zum Ende müde aber glücklich die Straßen entlang. Der Hamburger war kaputt und gereizt, hat aber dennoch souverän durchgehalten.

Fazit: Wir geben alles, sind nun auch so ziemlich am Limit unserer Kräfte angelangt. Haben aber – Gott sei Dank – den längsten Vorbereitungslauf auch hinter uns. Anzuschauen wie immer in meinem Lauftagebuch. Wenn ihr findet, das ist eine tolle Sache, was wir machen, dann bitte unterstützt uns auf irgendeine Art und Weise.

Tacheles für Menschenrechte
Hier spenden und sich gut fühlen.

euer li

Tag des Sports in Bremen

Der Landessportbund Bremen veranstaltet am 12.4.2008 den „Tag des Sports“ im Weserpark Bremen, wo die Bremengruppe von amnesty international mit einem Stand zum Thema „Gold für die Menschenrechte“ mit von der Partie sein wird. Ein Besuch lohnt sich!

Links:

Gold für Menschenrechte

Wir werden am 12.04.2008 unseren letzten sehr langen Vorbereitungslauf von 35 km in Bremen machen, quasi auch einen Tag des Sports. ;-) Und wir glauben immer noch daran, das wir unser Spendenziel von 2954 € zugunsten der Menschenrechtsarbeit von amnesty international mit Ihrer Hilfe erreichen können. Auch wenn die Summe im Moment noch etwas groß erscheint für 20 verbleibene Tage. Gemeinsam sind wir stark. Das zeigt sich in unserer Laufgruppe genauso wie bei der Menschenrechtsarbeit von amnesty.

Bitte unterstützen Sie uns und damit in erster Linie die Menschenrechtsarbeit von amnesty mit Ihrer Onlinespende. Das Geld geht ohne Umwege direkt an amnesty international.

Regentanz

Versprochen ist versprochen, ich habe in dem Artikel Fit in den Frühling vollmundig mein Wort gegeben, das Regentanzbild zu zeigen, falls sich jemand bereit erklärt 5 € für unsere Menschenrechtsaktion zu spenden. Und Häuptling schmerzende Wade hat sich nicht lange bitten lassen. Hier nun das REGENTANZBILD:

Regentanz
Manu um 8.00 Uhr morgens beim Regentanz

Ich habs wohl etwas übertrieben mit dem Regentanz, kann es mir jedenfalls nicht anders erklären, das es den ganzen Weg nach Bremen geschifft hat.. ;-) Eigentlich ist mir das Bild a auch ein wenig unangenehm, aber was tut man nicht alles..

TACHELES FÜR MENSCHENRECHTE
Spenden auch Sie!