Läuferportrait: Matze Hein

Gärtner MatzeWir stellen uns vor: Teil 6
Matze Hein

Geburtstag: 15.12.73
Größe: 1,80 Meter laut Perso
Gewicht: 85 kg laut Waage vom Julklapp…
Wohnort: Wenzendorf
Spitzname: Mazingha
Marathonteilnahmen: 0 und leider kommt dieses Jahr keiner dazu ;-(
Hobbys: Freunde, Fußball (HSV + Stadtpark kicken), Garten
Marathon Motto: Die Freunde laufen, die Schmerzen bleiben
Marathonspitzname: (Asphaltlunge)
Liebling: Wibke
Lieblingsfußballclub: Hamburger Sport Verein
Lieblingsessen: Puh, eigentlich alles, was schmeckt…
Lieblingsgetränk: kühles Bier oder Long Island (selbst gemacht oder in der Capri Bar mit Freunden)
Lieblingssportler: Uwe Seeler

Eine, der Lieblingsplaylist beim Laufen war:

  • Let`s dance to Joy Division – The Wombats
  • Somebody Told me – The Killers
  • Have I been a Fool – Jack Penate
  • Add your Light to mine, Baby – Lucky Soul
  • Closing Time – Jaya The Cat
  • Girls who Play Guitars – MaximoPark
  • You Talk – Babyshambles
  • Worried about Ray – The Hoosiers
  • Gold – Mando Diao
  • It`s a Hard Life – Queen (herrlicher Song !!!!!!)

Läuferportrait: Gordon Köhnenkamp

Gordon KoehnenkampWir stellen uns vor: Teil 5
Gordon Köhnenkamp

Geburtstag: 15.9.70
Größe: 1,85 Meter
Gewicht: 76 kg
Wohnort: noch Bremen, hoffentlich bald Hamburg
Spitzname: Häuptling Placebo
Marathonteilnahmen: 0, aber seit ca. einer Woche tägl. einen in meinen Träumen ;-)
Hobbys: Freunde, Fußball und momentan Laufen
Marathon Motto: Die Schmerzen gehen, die Freunde bleiben
Marathonspitzname: Häuptling schmerzende Wade
Liebling: Ilka
Lieblingsessen: Steak „Roquefort“ – medium
Lieblingsgetränk: Mojito
Lieblingssportler: Manni Kaltz und Horst Hrubesch

Lieblingsplaylist beim Laufen:

  • Geschichten meiner Mitläufer
  • Hörbücher

Läuferportrait: Manuel Biermann

Manuel BiermannWir stellen uns vor: Teil 4
Manuel Biermann

Geburtstag: 4. September 1975
Geburtsort: Bremen
Größe: 1,75 Meter
Gewicht: 75 – 79 kg
Beruf: Webdesigner
Spitzname: libuda
Marathon-Teilnahmen: 2
(Hamburg 2007 in 3:25 und Bremen 2007 in 3:54)
Mitglied: FC Schalke 04, TSV Tacheles Stammtisch, LC Hansa Stuhr
Hobbys: Freunde, Fußball, Laufen
Marathon-Motto: Der Körper muss auch mal auf dich hören (Danke Thomas ;-) )
Marathon-Spitzname: Captain Knickfuss
Lieblingsessen: Fischstäbchen, Currywurst Pommes und Avalon-Salat
Lieblingsgetränk: Isodrink von Aldi und Erdinger Alkoholfrei
Lieblingssportler: Ingo Anderbrügge
Lieblingsfilm: Fight Club, Viel Lärm um nichts

Lieblingsplaylist beim Laufen:

  • Wenn nicht jetzt, wann dann (Höhner)
  • Let me entertain you (Robbie Williams)
  • God is a DJ (Faithless)
  • HSV vs Juve Remix (von Radio Energy)
  • Johnny B (Hooters)
  • I will survive (Hermes House Band)
  • Galvanize (The Chemical Brothers)
  • The Final Countdown (Europe)
  • The Places You Have Come to Fear the Most (Dashboard Confessional)
  • Rocky (Theme)
  • When I come around (Green Day)

Läuferportrait: Malte Rehnert

Malte RehnertWir stellen uns vor: Teil 1
Malte Rehnert

Geburtstag: 3. September 1976
Geburtsort: Oldenburg
Größe: 1,85 Meter
Gewicht: 80 – 82 kg
Familienstand: ledig – seit 2002 liiert mit Diana
Beruf: Sportredakteur bei der Kreiszeitung Syke
Spitzname: Maldini
Marathon-Teilnahmen: 0
Sonstige sportl. Aktivitäten: Fußball beim TSV Süstedt
Hobbys: Freunde, Fußball, DVDs, ebay
Marathon-Motto: Lass‘ laufen
Marathon-Spitzname: Brauner Bär (wenn alle indianische Namen nehmen)
Lieblingsessen: Grünkohl, Knipp, Ravioli und alle anderen Pasta-Arten
Lieblingsgetränk: Cola zero, Kirschschorle
Lieblingssportler: Michael Jordan, Pieter van den Hoogenband
Lieblingsfußballer: Paolo Maldini, Ingo Anderbrügge
Lieblingsfußballclub: FC Schalke 04
Lieblingsband: U2, Fury in the Slaughterhouse, matchbox twenty
Lieblingsfilm: fight club, bang boom bang
Lieblingsplaylist beim Laufen: – momentan und für etwa 10 km:

  • girl from mars (ash)
  • the bitter end (placebo)
  • breakin‘ the habit (linkin park)
  • let me entertain you (robbie williams)
  • mr clean (millencollin)
  • take me out (franz ferdinand)
  • i want to conquer the world (bad religion)
  • the longest line (nofx)
  • how far we’ve come (matchbox twenty)
  • mr brightside (jacques lu cont’s thin white duke mix/the killers)
  • born to run (bruce springsteen)
  • sweetness (jimmy eat world)
  • guardian angel (fury in the slaughterhouse)
  • for you (disco boys)

Top10 Powersongs zum Laufen

Da hat der liebe Matze mich auf was gebracht.. Ich probier schon seit Stunden euch die ultimativen 10 Powersongs zusammenzustellen.. Ich weiß, ich sollte lieber laufen. Aber bei dem Wetter würde man doch noch nichtmal seinen Hund Marie vor die Tür jagen.. Außerdem bin ich gestern gelaufen.. 12,7 KM in 5:30.. Matze, warst du Brötchen holen, oder doch versackt? ;-)Ok, zurück zu den TOP 10 – Lauf Powersongs. Es ist nicht einfach. Sie sollen motivieren, den richtigen Rhythmus haben, sich am besten noch steigern.. und müssen knallen, sonst sinds ja keine Powersongs. OK, hier die vorläufige TOP10. Muss wohl noch ein paarmal mit meinem ipod shuffle laufen und testen, da ich einige Lieder hier zum erstenmal hinzugefügt, von CD / Store geladen habe.. Nichts desto trotz, der Captain proudly presents:

  1. Wenn nicht jetzt, wann dann (Höhner)
  2. Let me entertain you (Robbie Williams)
  3. God is a DJ (Faithless)
  4. HSV vs Juve Remix (von Radio Energy)
  5. Over the Rainbow (Marusha)
  6. I will survive (Hermes House Band) 
  7. Galvanize (The Chemical Brothers)
  8. The Final Countdown (Europe)
  9. Prince of Bel Air (Fresh Prince)
  10. Rocky (Theme)

Ich weiß, man kann darüber streiten, aber probiert es aus, manches ist natürlich persönlich (Final Countdown haben sie bei der NDR2 Bühne gespielt als ich HH Marathon 2006 durch Eppendorf gelaufen bin), aber die Hermes House Band rockt einfach, wenn der am Ende vom Lied brüllt „Schneller..“ und der Takt von Marusha auf den Ohren lässt auch dich das nächste Fahrrad jagen..Für weitere Anregungen bin ich immer offen, Hein Dieter Schröder hatte mir „Ain´t o Mountain high enough“ empfohlen, von Patrick Kleinschmidt kam der Vorschlag „The Places you have come to fear the most“ von Dashboard Confessional“. Beides fester Bestandteil meiner Playlist. Nur zu, ich bin immer offen für neues. Was ist eigentlich mit meinen Leuten da draussen. Laufen die anderen Brüder noch?? Man darf gespannt sein. So long, der li